Herzlich Willkommen!

„Europa sind wir alle, ob wir es wollen oder nicht.“ 
„Wir können es uns nicht leisten, nicht dabei zu sein.“

Schlagzeilen, die das ganze Dilemma, aber auch die ganze Wahrheit für ein gemeinsames Europa ausdrücken.

Meine Ansicht: Ich bekenne mich ohne Wenn und Aber zur Europäischen Union und werde in meiner Arbeit alles daransetzen, auch den schärfsten Kritikern die positive Kraft dieser Völkergemeinschaft vor Augen zu führen.

Woran glaube ich?

Zunächst glaube ich an das Gute im Menschen! Lachen Sie nicht, das gibt es. Ob zu Hause oder hier in Brüssel; tagtäglich begegne ich Menschen, die einem freundlich zulächeln, die intelligente und kluge, aber auch kritisch Fragen zur EU und meiner Arbeit stellen. Und die Hilfsbereitschaft signalisieren.

Ich glaube fest an meine bürgerliche Grundeinstellung und kämpfe gleichzeitig gegen parteipolitische Festungsmauern. Und: ich habe klare Ansagen an Gut und Böse! 

Ich glaube fest an die EU als Friedensstifter. Wo hört denn bitte der - so hart - erkämpfte Frieden auf? Sicher nicht an den Grenzen der europäischen Union. Die EU hat den Friedensnobelpreis erhalten. Ein Preis, der weltweit zur Friedensarbeit verpflichtet!

Ich glaube fest an einen positiven Einfluss meiner Arbeit im Haushaltskontrollausschuss, im Verkehrsausschuss und im Regional­ausschuss. Letzterer liegt mir natürlich sehr am Herzen, da hier die direkte Schnittstelle zur Heimat verläuft. Ich werde alles daransetzen, den Vorarlbergern, Tirolern und Salzburgern die EU noch näher zu bringen. Ich halte ständig gute Kontakte zu den Verantwortlichen dieser Bundesländer und bin überzeugt, dass wir in Brüssel gemeinsam noch mehr punkten können.

Vergessen Sie also kurz einmal die ewigen, zum Teil berechtigten Kritiken an der EU. Dass natürlich die verschiedensten Interessen der vielen Nationen bremsend wirken, ist nachvollziehbar. Denken Sie nur als Beispiel an die Fischer in der Nordsee oder im Atlantik und gleichzeitig an die Gemüsebauern im Binnenland. Für sie alle muss eine gerechte Lösung gefunden werden.  

Es ist viel Arbeit, es ist eine wunderschöne Arbeit und trotz vieler ausgesprochener Bedenken: Man kann etwas bewegen, ICH kann etwas bewegen und ich WERDE etwas bewegen!

Ihre Claudia Schmidt

PS. Europa sind wir alle, wir müssen es nur wollen!

Aktuelle Aktivitäten & Medienberichte

ÖVP-Schmidt: EU-Abgeordnete aus sechs Ländern gemeinsam gegen deutsche Maut

Pressemeldung

MEPs stellen Parlamentarische Anfrage an Verkehrskommissarin Violetta Bulc

Weiterlesen...

Dez
05

ÖVP-Schmidt sieht in deutscher Maut weiterhin Ausländer-Diskriminierung

Pressemeldung

"Wenn die EU-Kommission das durchgehen lässt, dann spornt das Nachahmungstäter an"

Weiterlesen...

Dez
01

ÖVP-Schmidt: "So regional wie möglich" über Drohnen-Flugtrassen entscheiden

Pressemeldung

EU-Kommission will Drohnen-Taskforce einrichten

Weiterlesen...

Nov
23

ÖVP-Schmidt: Wann und wo Drohnen fliegen, müssen die Regionen selbst entscheiden

Pressemeldung

Neue Geschäftschancen: EU-Parlamentsausschuss beschließt einheitliche Regeln für die Nutzung von Drohnen

Weiterlesen...

Nov
10

ÖVP-Schmidt fordert Aufklärung: 30 Million Euro EU-Entwicklungshilfe "versenkt"

Pressemeldung

ÖVP-Abgeordnete kritisiert, dass Entwicklungshilfe direkt in Staatsbudgets statt in konkrete Projekte fließt

Weiterlesen...

Nov
08

ÖVP-Schmidt zu Rechnungshofbericht: "Mehrwert für Bürger wichtiger als Planerfüllungs-Theorie"

Pressemeldung

"Musterländer wie Österreich oder Deutschland werden penibel kontrolliert, andere wesentlich weniger"

Weiterlesen...

Okt
26

ÖVP-Schmidt kritisiert Eisenbahngesellschaften: "Tricks der alten Monopolisten"

Pressemeldung

Neue Statistikvorschrift soll Machenschaften der Bahnnetzbetreiber sichtbar machen

Weiterlesen...

Okt
26

Europäischer Entwicklungsfonds

Parlamentarische Anfrage

Weiterlesen...

Mai
30

17. Entlastung 2014 (Aussprache)

Wortmeldung im Plenum

Weiterlesen...

Apr
27

Tabakabkommen (PMI-Abkommen)

Wortmeldung im Plenum

Weiterlesen...

Feb
25
Claudia's Wahlkreis Wahlkreis Wahlkreis