Herzlich Willkommen!

„Europa sind wir alle, ob wir es wollen oder nicht.“ 
„Wir können es uns nicht leisten, nicht dabei zu sein.“

Schlagzeilen, die das ganze Dilemma, aber auch die ganze Wahrheit für ein gemeinsames Europa ausdrücken.

Meine Ansicht: Ich bekenne mich ohne Wenn und Aber zur Europäischen Union und werde in meiner Arbeit alles daransetzen, auch den schärfsten Kritikern die positive Kraft dieser Völkergemeinschaft vor Augen zu führen.

Woran glaube ich?

Zunächst glaube ich an das Gute im Menschen! Lachen Sie nicht, das gibt es. Ob zu Hause oder hier in Brüssel; tagtäglich begegne ich Menschen, die einem freundlich zulächeln, die intelligente und kluge, aber auch kritisch Fragen zur EU und meiner Arbeit stellen. Und die Hilfsbereitschaft signalisieren.

Ich glaube fest an meine bürgerliche Grundeinstellung und kämpfe gleichzeitig gegen parteipolitische Festungsmauern. Und: ich habe klare Ansagen an Gut und Böse! 

Ich glaube fest an die EU als Friedensstifter. Wo hört denn bitte der - so hart - erkämpfte Frieden auf? Sicher nicht an den Grenzen der europäischen Union. Die EU hat den Friedensnobelpreis erhalten. Ein Preis, der weltweit zur Friedensarbeit verpflichtet!

Ich glaube fest an einen positiven Einfluss meiner Arbeit im Haushaltskontrollausschuss, im Verkehrsausschuss und im Regional­ausschuss. Letzterer liegt mir natürlich sehr am Herzen, da hier die direkte Schnittstelle zur Heimat verläuft. Ich werde alles daransetzen, den Vorarlbergern, Tirolern und Salzburgern die EU noch näher zu bringen. Ich halte ständig gute Kontakte zu den Verantwortlichen dieser Bundesländer und bin überzeugt, dass wir in Brüssel gemeinsam noch mehr punkten können.

Vergessen Sie also kurz einmal die ewigen, zum Teil berechtigten Kritiken an der EU. Dass natürlich die verschiedensten Interessen der vielen Nationen bremsend wirken, ist nachvollziehbar. Denken Sie nur als Beispiel an die Fischer in der Nordsee oder im Atlantik und gleichzeitig an die Gemüsebauern im Binnenland. Für sie alle muss eine gerechte Lösung gefunden werden.  

Es ist viel Arbeit, es ist eine wunderschöne Arbeit und trotz vieler ausgesprochener Bedenken: Man kann etwas bewegen, ICH kann etwas bewegen und ich WERDE etwas bewegen!

Ihre Claudia Schmidt

PS. Europa sind wir alle, wir müssen es nur wollen!

Aktuelle Aktivitäten & Medienberichte

ÖVP-Schmidt: "Glattes Staatsversagen in Griechenland"

Pressemeldung

Schlechtes Zeugnis für Hotspots in Griechenland und Italien - Griechen haben Asylverfahren nicht im Griff

Weiterlesen...

Jul
11

ÖVP-Schmidt: Auch bei Paketversand müssen "Roaminggebühren" weg

Pressemeldung

Auslandsgebühren beim Paketporto "nicht gerechtfertigt, nicht konsumentenfreundlich und im Widerspruch zur europäischen Idee"

Weiterlesen...

Jul
10

Karas/Schmidt: "Europäischer Staatsanwalt greift durch"

Pressemeldung

Weisungsbefugnis an nationale Behörden - Breite Kompetenz - Mehrwertsteuerbetrug kostet Österreich 3,5 Milliarden Euro pro Jahr

Weiterlesen...

Jul
05

ÖVP-Schmidt: "Europäischer Staatsanwalt braucht Schlagkraft"

Pressemeldung

Grenzenlose Strafverfolgung gegen internationale Verbrechen - Mehrwertsteuerbetrug kostet 50 Milliarden Euro pro Jahr

Weiterlesen...

Jun
22

ÖVP-Schmidt: "Milliardenkosten durch neue EU-Mautpläne"

Pressemeldung

Verteuerungsprogramm für den Straßenverkehr unter dem Deckmantel des angeblichen Umweltschutzes - Stau-Maut abgelehnt

Weiterlesen...

Mai
31

ÖVP-Schmidt: "Keine Finanzhilfen ohne Kontrolle"

Pressemeldung

Hunderte Millionen Euro überweist die EU an Entwicklungsländer - Wieviel davon verpufft oder nicht ankommt, weiß niemand

Weiterlesen...

Mai
30

ÖVP-Schmidt: "EU-Förderungen müssen leichter zugänglich sein"

Pressemeldung

Bürokratische Hürden bremsen österreichische Klein- und Mittelbetriebe - Fünf Milliarden Euro EU-Mittel für Österreichs Regionen budgetiert

Weiterlesen...

Mai
29

Deutsche Maut - Schmidt: EU-Straßenverkehrspaket muss nationalen Alleingängen Riegel vorschieben

Pressemeldung

Gesetzesverhandlungen beginnen in zwei Wochen: ÖVP will Abgaben für Autofahrer senken

Weiterlesen...

Mai
17

ÖVP-Schmidt: EU-Grüne wollen Autofahren bestrafen

Pressemeldung

"Autofahren ist kein Luxus, sondern Notwendigkeit" / Flächendeckende Maut würde besonders Landbewohner, Familien und Berufsanfänger treffen

Weiterlesen...

Mai
04

Entwicklungshilfe - ÖVP-Schmidt: "Keine Überweisungen ohne Verwendungszweck"

Pressemeldung

EU-Parlament kritisiert Europäischen Entwicklungsfonds

Weiterlesen...

Apr
27
Claudia's Wahlkreis Wahlkreis Wahlkreis