Wusstet ihr das?

Die Hymne

Stammt aus der „Ode an die Freude“ aus der neunten Symphonie von Ludwig van Beethoven. Komponiert hat Beethoven diese Melodie in Wien. Am 7. Mai 1824 wurde die neunte Symphonie in Wien uraufgeführt. 1972 bestimmte der Europarat die Melodie als Hymne für Europa. Auf den Text hat man dabei bewusst verzichtet. Seit 1986 ist die Melodie auch die Hymne für die Europäische Union.

Die Flagge

Zwölf goldene Sterne auf blauem Hintergrund, dies ist das Markenzeichen der Europäischen Union. Die Flagge ist seit Mitte der 1980er-Jahre quasi vom Europarat ausgeliehen, der sie schon 1955 als Symbol wählte. Heute verwenden sowohl Europarat als auch die EU diese Flagge. Die Anzahl der Sterne auf der Flagge hat nichts mit den Mitgliedsstaaten zu tun. Aus diesem Grund hat sich die Flagge auch bei den Erweiterungen nicht geändert. Der Zwölferkreis ist ein altes Symbol für Ganzheit, wie etwa auf dem Ziffernblatt einer Uhr, zwölf Monate, zwölf Sternzeichen, zwölf Apostel usw.). Der Kreis der Sterne steht für Solidarität und Einheit zwischen den Europäischen Völkern.

Der Euro

Das Euro-Symbol hat die Europäische Kommission dem griechischen Buchstaben Epsilon nachempfunden, der für das E in Europa steht. Die beiden parallelen Striche stehen für die Stabilität des Euro. Das Euro-Symbol wurde 1997 offiziell eingeführt.

Der Europatag

Die EU feiert jedes Jahr am 9. Mai Geburtstag, denn an diesem Tag schlug 1950 der damalige französische Außenminister Robert Schuhman vor, die Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS) zu gründen. Es ist quasi die Geburtsstunde der Europäischen Union.

Das Motto

Seit dem Jahr 2000 hat die EU auch ein offizielles Motto, einen Leitspruch: „In varietate concordia“, zu Deutsch: „In Vielfalt geeint“.